AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Internet)

Stand: 24. Juli 2015

 

Müllers TicketService ist nicht selbst Veranstalter der angebotenen Veranstaltungen.

Diese werden durch den jeweiligen Veranstalter durchgeführt, der auch Aussteller der Tickets ist. Durch den Erwerb der Eintrittskarte kommen vertragliche Beziehungen im Hinblick auf den Veranstaltungsbesuch ausschließlich zwischen dem Karteninhaber (Kunden) und dem jeweiligen Veranstalter zustande, welcher somit auch alleiniger Anspruchsgegner für die Ansprüche auf Erfüllung der Veranstaltungsleistung oder etwaige andere mit der Veranstaltungsdurchführung im Zusammenhang stehende Sekundäransprüche ist.

Mit der Bestellung von Tickets beauftragt der Kunde Müllers TicketService mit der Abwicklung des Kartenkaufes einschließlich Versand.

 

1. Geltungsbereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Für sämtliche Verträge und erteilten Aufträge betreffend die Lieferung von Tickets gelten im Verhältnis zu Müllers TicketService ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

2. Versandkosten

Bei Bestellung werden unterschiedlich hohe Service- und Versandkosten erhoben, die je nach Veranstaltung variieren können. Diese Gebühren werden den Kunden bei der Bestellung vorab mitgeteilt.

 

3. Vertragsschluss, Rücktritt und Beendigung des Vertragsverhältnisses

a. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht ausschließlich vom Kunden aus, sobald er die Bestellung ausgelöst hat. Erst mit Übersendung einer Bestätigung an den Kunden kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und Müllers TicketService zustande. Hiervon abweichend kommt bei der Zahlweise Vorkasse der Vertrag mit Übersendung der Bestätigung des Eingangs der vollständigen Zahlung bei Müllers TicketService zustande.

b. Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt von Müllers TicketService enthaltenen Daten und Termine wird keine Gewähr übernommen.

c. Auf das Rücktrittsrecht finden die §§ 346 ff. BGB unter Ausschluss von § 350 BGB Anwendung.

 

4. Eingeschränktes Widerrufsrecht / Widerrufsbelehrung

a. Ein Widerrufsrecht für Verbraucher besteht nicht bzw. das Widerrufsrecht für Verbraucher kann vorzeitig erlöschen bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht (§ 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB). Das heißt, soweit Müllers TicketService Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitbetätigung anbietet, insbesondere Eintrittskarten für Veranstaltungen, besteht kein Widerrufsrecht. Jede Bestellung von Eintrittskarten durch den Kunden ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch Müllers TicketService für den Kunden bindend und verpflichtet daher zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten.

Im Übrigen wird auf die gesetzlichen Regelungen verwiesen.

b. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns per

 

Müllers TicketService

Detlef Müller
Scharnweberstraße 70
12587 Berlin

Mail: info@muellers-ticketservice.de

Fax: 030/64094292

 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

5. Eigentumsvorbehalt; Aufrechnung; Zurückbehaltungsrecht beim Rechnungskauf

a. Bei einem Verbraucher behält Müllers TicketService sich das Eigentum an der Kaufsache bis zur vollständigen Zahlung des Rechnungsbetrags vor. Die entsprechenden Sicherungsrechte sind auf Dritte übertragbar.

b. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn dessen Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von Müllers TicketService unbestritten oder anerkannt sind. Außerdem hat der Kunde ein Zurückbehaltungsrecht nur, wenn und soweit dessen Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

c. Befindet sich der Kunde gegenüber Müllers TicketService mit Zahlungsverpflichtungen gleich welcher Art im Verzug, so werden sämtliche bestehende Forderungen sofort fällig.

 

6. Haftungsbeschränkungen, Ausschluss des Rücktritts bei bestimmten Pflichtverletzungen

a. Müllers TicketService haftet in jedem Fall unbeschränkt nach dem Produkthaftungsgesetz, für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Haftung für Schäden aus der Verletzung einer gesetzlichen oder vertragsgemäßen Garantie ist unbeschränkt.

b. Bei Verletzung von Hauptleistungspflichten des Vertrages, die nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruhen, haftet Müllers TicketService beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.

c. Außer in den in den Absätzen 1 und 2 genannten Fällen haftet Müllers TicketService nicht für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurden.

d. Soweit die Haftung von Müllers TicketService nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

 

7. Schlussklauseln

a. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

b. Alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung ist die Bundeshauptstadt Berlin, sofern der Kunde Unternehmer i.S.v. § 14 BGB ist.

c. Ist der Kunde Kaufmann, so ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten die Bundeshauptstadt Berlin. Dies gilt im Falle von grenzüberschreitenden Verträgen auch für Nichtkaufleute.